Auftragsfertigung: Online-Kalkulation in die eigene Website einbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Auftragsfertigung: Online-Kalkulation in die eigene Website einbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit einer cloudbasierten Plattform für die Online-Kalkulation können Zulieferer und Auftragsfertiger in der Metallbearbeitung ihren Kundenservice verbessern und Aufträge schneller akquirieren.
Online-Kalkulation für Auftragsfertiger

Quelle: Simus Systems GmbH

  • In der Fertigung von Dreh-, Fräs- oder Blechbiegeteilen zählen neben Qualität und Termintreue vor allem die Kosten.
  • Wer schnell ein stimmiges Angebot abgeben kann, ist klar im Vorteil.
  • Die Herstellkosten üblicher Dreh-, Fräs- und Blechteile lassen sich mit Classmate Cloud von Simus Systems, einer Plattform für die Online-Kalkulation, schnell berechnen.

Wie Zulieferer und Auftragsfertiger in der Metallbearbeitung ihren Kundenservice verbessern und neue Aufträge schneller akquirieren können, zeigt das Software-Haus Simus Systems: Mit einer einfachen Einbindung der Online-Kalkulation mit Classmate Cloud in die eigene Website erhalten Besucher sofort eine technisch fundierte Preisauskunft zu ihrer Anfrage.

Die Anwender laden native 3D-Volumenmodelle der bekannten CAD-Systeme oder Neutralformate wie STEP hoch und erhalten sofort eine aussagekräftige Übersicht der anfallenden Kosten. Dabei können nicht nur Oberflächenbehandlungen wie Pulverbeschichten, Härten oder Lackieren berücksichtigt werden, sondern auch der Zuschnitt für das Rohmaterial, individuelle Parameter wie Stundensatz und Schnittwerte sowie Rüst- und Nebenzeiten.

Auftragsfertiger bieten Interessenten Online-Kalkulation

Nun können auch Teilefertiger und Zulieferer selbst den Besuchern ihrer Website diese Möglichkeiten eröffnen: Eine Integration per iFrame funktioniert so einfach wie bei einer Video-Einbindung und stellt alle Möglichkeiten der Berechnung bereit. Wer zusätzlich den Ablauf, die Berechnungsausgaben und das Layout selbst bestimmen will, verwendet eine Schnittstelle (API) für den Datenaustausch mit Classmate Cloud und profitiert von individuellen Kalkulationspräferenzen. In beiden Fällen bleibt für den Nutzer der Website unsichtbar, dass ein externer Dienst die Berechnung übernimmt.


Classmate Cloud lässt sich einfach in die Website von Auftragsfertigern integrieren. Bild: Simus Systems GmbH

Prüfung von Machbarkeit, Budget und Losgrößen

Wenn Anwender ihr CAD-Modell auf die Online-Plattform laden, werden die zur Herstellung erforderlichen Dreh-, Fräs-, Bohr- und Biegebearbeitungen sofort erkannt, mit der von Simus Systems entwickelten Logik die Rüst- und Bearbeitungszeiten ermittelt und auf dieser Basis automatisch die Herstellkosten berechnet. So erhalten Interessenten rund um die Uhr belastbare, grafisch aufbereitete Ergebnisse zu ihrer Anfrage: Die einzelnen Arbeitsgänge und Kostentreiber in der Geometrie, die Fertigungszeiten ebenso wie die Kosten der Nachbehandlung – kurzum die gesamten Herstellkosten aufgeschlüsselt nach Stückzahlen werden transparent. Schon bevor Anwender eine detaillierte Anfrage stellen, können sie die Machbarkeit und den Kostenrahmen in den gewünschten Losgrößen ermitteln. Mit einem Klick kann der Interessent die Bestellung dann über den Warenkorb des Auftragsfertigers tätigen.

Auf diese Weise können Zulieferer und Teilefertiger mit der unsichtbaren Integration von Classmate Cloud durch besseren Service einen Vorsprung im Wettbewerb erzielen.

Bild oben: Classmate Cloud Bauteilberechnung: Classmate Cloud berechnet Fertigungsteile sekundenschnell und zeigt Kostentreiber auf einen Blick. Bildquelle: Simus Systems GmbH, Karlsruhe

Weitere Informationen: https://www.simus-systems.com/

Erfahren Sie hier mehr über Kostenkalkulation in der Blechverarbeitung.

Lesen Sie auch: „Additive Fertigung: Aktualisierter Leitfaden für Teile-Zertifizierung“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Digitalisierung, Nachhaltigkeit, künstliche Intelligenz und der stark wachsende E-Commerce sind die Treiber für Innovationen im Bereich Fördertechnik. Auf der LogiMAT 2020 hätten Aussteller vom 10. bis 12. März ihre neue Lösungen dafür gezeigt. Aufgrund einer behördlichen Anordnung musste der Veranstalter nun die Messe absagen.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Cloudlösungen für zukunftssichere Fabriken

Die richtige Mischung macht‘s

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.