Auflagebolzen: So bilden sie eine Stütze für unterschiedlichste Werkstücke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Auflagebolzen: So bilden sie eine Stütze für unterschiedlichste Werkstücke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auflage, Anschlag, Druckstück und Fuß in einem – Auflagebolzen sind wahre Multitalente in der Welt der Werkstückspannung. Was das Sortiment von Halder leistet.
Auflagebolzen: So bilden sie eine Stütze für unterschiedlichste Werkstücke

Quelle: Erwin Halder

Sie stützen die Bauteile bei der Bearbeitung von allen Seiten. Den passenden Auflagebolzen für die unterschiedlichsten Materialien, Formen oder Applikationen finden Anwender im Sortiment der Erwin Halder KG.

Für „normale“ Einsätze bietet Halder die steckbaren, planen Auflagebolzen nach DIN 6321 aus gehärtetem und geschliffenem Werkzeugstahl. Es gibt sie gemäß der Norm in Höhen von 5 bis 10 mm. Damit Anwender aber auch weiter unkompliziert Zugriff auf die mit der neuen DIN 6321 weggefallenen Zwischengrößen haben, bietet Halder weiterhin die Aufnahmebolzen nach der alten Norm an.

Auflagebolzen: Wofür sind die Riffel gut?

„Die Auflagebolzen mit Riffel eignen sich besonders für Gussteile oder andere Werkstücke mit roher Oberfläche. Gerade die Ausführung mit Spitze ist ideal für Guss. Die Auflagefläche drückt sich richtig in das unebene Werkstück und hält es dadurch besser fest“, so Bernd Janner, Vertriebsleiter der Erwin Halder KG. Damit die geriffelte Auflagefläche bzw. die Spitze allen Belastungen widerstehen, werden für den Grundkörper mit Gewindezapfen aus Vergütungsstahl die Einsätze aus Hartmetall gefertigt. Mit Innengewinde besteht der gesamte Auflagebolzen aus einsatzgehärtetem brüniertem Automatenstahl.

Was wenn der Platz eng wird?

Halder hat ebenfalls die passende Lösung für Bauteile mit beengten Auflagepunkten parat: Dank der länglichen und schmalen Stiftform sind diese speziellen Auflagen ideal um zum Beispiel Gussteile zwischen den Rippen abzustützen. Hergestellt aus brüniertem Vergütungsstahl bilden sie eine stabile und präzise Auflage bzw. Anschlag. Induktivgehärtet und geschliffen hält die kleine Auflagefläche den Belastungen hervorragend stand. Montiert werden die Auflagebolzen in Längen von 20 bis 60 mm über ein Außen- oder Innengewinde.

Als Druckstück im Einsatz

Die Auflageflächen sind alle zu hart? Für hochwertige Oberflächen und empfindliche Werkstücke hat Halder seit Kurzem Auflagebolzen mit einer schonenden Auflagefläche aus Kunststoff (PEEK) im Sortiment. Sie schützen die Bauteile optimal vor Beschädigungen. Komplett aus Kunststoff mit Gewindezapfen aus rostfreiem Stahl oder mit Kunststoffeinsatz in einem Grundkörper aus rostfreiem Stahl – die Auflagebolzen sind neben den üblichen Einsatzgebieten auch als Druckstücke zum Beispiel in den Kompaktspannern der Erwin Halder KG verwendbar. Abhängig von der Ausführung gibt es sie in Höhen von 10 bis 30 mm.

Welche Auflagebolzen sich noch als Druckstücke einsetzen lassen

Auch die planen, geriffelten oder balligen Bolzen aus einsatzgehärtetem, brüniertem Stahl können als Druckstücke eingesetzt werden. Die ballige Variante bietet enorme Vorteile, wenn das Werkstück nicht ganz eben ist. Durch die Form liegt es nur am höchsten Punkt des Bolzens auf. So spielen die Unebenheiten keine Rolle mehr. Es gibt die Bolzen mit Außengewinde in Höhen von 10 bis 30 mm und mit Innengewinde in Höhen von 15 bis 60 mm. 

„Wer seine Vorrichtung schnell, einfach und flexibel auf unterschiedliche Werkstücke anpassen muss, hat mit unseren verstellbaren Auflagebolzen aus brüniertem Vergütungsstahl die richtige Lösung an der Hand. Über das lange Gewinde stellt der Anwender einfach die passende Höhe ein und kontert mit der Mutter, so dass sie sich nicht mehr verändern kann. Wir haben den Verstellbereich durch längere Gewinde zwischen 20 und 50 mm an den einzelnen Ausführungen zudem fast verdoppelt im Vergleich zu früheren Varianten“, so Bernd Janner. Anwender haben die Wahl zwischen einer balligen und einer geriffelten Auflagefläche, die für eine höhere Belastbarkeit induktivgehärtet wird.

Die perfekte Fußnote

Vervollständigt wird das Programm an Auflagebolzen durch die Füße mit Gewindezapfen nach DIN 6320. Angebracht an einer Richtplatte oder einem Gehäuse sorgen sie dank des definierten Maßes für einen sicheren Stand. Die Füße aus ungehärtetem, brüniertem Vergütungsstahl können auch als Auflageelement und Anschlag eingesetzt werden.

Ist keine passende Lösung dabei, konstruiert und fertigt Halder konstruiert und fertigt auf Anfrage Sonderausführungen.

Weiterlesen auf Digital Manufacturing Magazin: IT-Sicherheit für IT und OT: Die neue Rolle der Security

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.