DIGITAL MANUFACTURING 05/2017

Rezepte für die Digitalisierung

Liebe Leser,
die Digitalisierung wird – und da braucht man kein Prophet zu sein – die Arbeitswelt in der ­Industrie umkrempeln. Berufsbilder verändern sich, Jobs fallen weg, neue entstehen.
Durch konsequente Digitalisierung könnten Deutschlands Unternehmen bis 2025 bis zu 126 Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung erzielen, schätzt die Unternehmensberatung McKinsey. Wer in Produktion, Vertrieb oder Produktentwicklung digitale Projekte wagt, hat gute Chancen, sein Wachstum nachhaltig zu steigern. Dabei könnte das deutsche Wirtschaftswachstum pro Jahr um 0,3 Prozent höher ausfallen, wenn die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland konsequent auf die Chancen der Digitalisierung setzen und entsprechende Projekte vorantreiben würden, so McKinsey. Aber nur jeder zweite Mittelständler wertet Digitalisierung aktuell als Chance, wie aus der McKinsey-Studie „Die Digitalisierung des deutschen Mittelstands“ hervorgeht. Dabei stellte sich heraus, dass es vielen KMUs noch schwer fällt, ­Digitalisierungs- und IT-Experten für neue digitale Projekte in ihr Unternehmen zu holen. Zahlreiche Betriebe sehen die Digitalisierung als IT-Phänomen und reines Mittel zur Produktivitätsverbesserung. Dabei geht es vielmehr darum, neue Geschäftsfelder zu erschließen, die Geschäftsarchitektur anzupassen und die Unternehmenskultur zu erneuern, damit man konkurrenzfähig bleibt.
In Digital Manufacturing berichten wir regelmäßig über gelungene Digitalisierungsprojekte in der Industrie. So finden Sie auf Seite 38 einen Artikel von Jäger Direkt, einem Hersteller und Händler von Elektronik- und Elektro-Bauteilen. Das Unter­nehmen setzt am neuen Firmenstandort in Heppen­heim bereits auf die digitale Welt.
Welche Wettbewerbsvorteile eine IoT-Lösung für ein modernes Shop-Floor-Management und Smart Manufacturing bietet, zeigt der Beitrag auf Seite 30.
Was mir allerdings bei der Diskussion um die Digitalisierung in der Industrie häufig zu kurz kommt, ist die Betrachtung der Auswirkungen auf Mitarbeiter und Arbeitsplätze. Die zunehmende Digitalisierung wird die Arbeitswelt nämlich signifikant verändern. Und dafür braucht man die richtigen Rezepte.
Noch etwas in eigener Sache: Damit wir Digital Manufacturing kontinuierlich weiterentwickeln können, würden wir gern erfahren, ob Ihnen unsere Themenauswahl gefällt oder ob Sie Themen vermissen. Sie kommen mit dem nebenstehenden QR-Code auf die Webseite der Leserbefragung oder über: digital-manufacturing-magazin.de/ihre-meinung-ist-uns-wichtig-2. Machen Sie bitte mit!

Ihr
Rainer Trummer, Chefredakteur

Themenhighlights

MIt Special:
Blechbearbeitung

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags