2-in-1-Tablet-PC als Plattform für mobilen 3D-Scanner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Faro Europe GmbH & Co. KG hat den tragbaren 3D-Scanner Freestyle3D für den Einsatz in der Industrie entwickelt. Um die großen Datenmengen der mitgelieferten 3D-Software Scene Capture direkt vor Ort verarbeiten zu können, setzt das Unternehmen auf den Tablet PC Microsoft Surface Pro 4. Bei der Wahl spielte sowohl die Leistung als auch das Design des 2-in-1-Geräts, das Tablet und Laptop-Rechner in sich vereinen kann, eine Rolle.
faro_surface

Die Faro Europe GmbH & Co. KG hat den tragbaren 3D-Scanner Freestyle3D für den Einsatz in der Industrie entwickelt. Um die großen Datenmengen der mitgelieferten 3D-Software Scene Capture direkt vor Ort verarbeiten zu können, setzt das Unternehmen auf das Microsoft Surface Pro 4.  Bei der Wahl spielte sowohl die Leistung als auch das Design des 2-in-1-Geräts eine Rolle.

Weltweit entwickelt und vertreibt Faro tragbare Koordinatenmessgeräte, 3D-Laserscanner und Software. Das Unternehmen bietet seinen Kunden nun auch einen mobilen 3D-Scanner zur exakten Vermessung im industriellen Einsatz an. Für die Verarbeitung der Daten direkt am Einsatzort wird der Freestyle3D zusammen mit der 3D-Software Scene Capture und dem Surface Pro 4 als einheitliche Lösung ausgeliefert.

Vom realen Objekt zur 3D-Simulation

Faro war es wichtig, ein leichtes und handliches Gerät zu finden, das gleichzeitig genug Leistung für das 3D-Programm und die zu verarbeitende Datenmenge aus dem Scanner bietet. „Eine 3D-Software benötigt viel Rechenkraft. Die stellt das Surface Pro 4 jederzeit bereit, gleichzeitig harmoniert sein Design mit dem Freestyle3D“, so Dr. Daniel Döring, Team Lead Product Development Freestyle bei Faro.

Die Software legt in jedem mit dem Scanner aufgenommenen Bild Objekte fest und erfasst ihre Lage im nächsten Bild. Aus dem Vergleich der Positionen zeigt sich dann, wie sich der Nutzer bewegt hat. Es entsteht ein 3D-Bild, das mit einem leistungsstarken Rechner abgebildet werden kann.  „Scene Capture verarbeitet pro Sekunde rund 10 MByte Daten und stellt gescannte Objekte in Echtzeit mit bis zu 70’000 Punkten pro Sekunde dar“, berichtet Döring. Nach mehreren intensiven Tests fiel die Wahl auf das Surface Pro 4, da es die hohen Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Grafik erfüllt.

Das Auge misst mit

Neben der Leistungsfähigkeit spielte dabei auch das Design des Surface Pro 4 eine Rolle. So wurde für den mit dem Red-Dot-Design-Award ausgezeichneten Freestyle3D Scanner ein optisch passender Begleiter gesucht. „Das Surface Pro 4 harmoniert mit seinem eleganten silbernen Magnesium-Gehäuse mit dem Freestyle3D“, so Döring.

Als Partner unterstützt das IT-Systemhaus Bechtle FARO bei dem Projekt. So beschafft Bechtle die Surface Pro 4 Geräte, installiert Scene Capture und labelt die Devices nach den Vorgaben des Anbieters. Anschließend gehen sie gemeinsam mit dem Freestyle3D zum Kunden.

Bild: Freestyle 3D im Einsatz.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Automation verlangt zuverlässige und präzise Antriebe – der diesjährige Auftritt der Sumitomo (SHI) Cyclo Drive Germany GmbH auf der Hannover Messe machte dies zum Thema. 

Viele deutsche Mittelständler verspüren derzeit eine unbestimmte Angst: Die Entwicklung bei Industrie 4.0, Digitalisierung und Big Data rast an uns vorbei und überrollt unser traditionelles Geschäft. Der Unsicherheit und dem Wissensbedarf, wie das Thema anzugehen ist, begegnet Procad-Geschäftsführer Raimund Schlotmann mit seinem neuen, praxisnahen Buch „Digitalisierung auf mittelständisch“.

Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem Weg zur smarten industriellen Produktion

Einsatz der additiven Fertigung im produzierenden Gewerbe

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.